Dankbarkeit lernen: warum solltest Du das tun?

Mehr Dankbarkeit lernen – das ist nicht nur der edelste Weg zu mehr Glück und Zufriedenheit. Dankbarer zu werden, ist das perfekte Gegenmittel gegen Frust, Neid und Ärger. Dankbarkeit ist das, wonach wir uns selbst am meisten sehnen: nach Anerkennung und Wertschätzung für Geleistetes, ein simples „Danke“ für eine gute, großherzige Tat. Es ist ein wesentlicher Schlüssel zu Erfolg und einem erfüllten Leben. Warum Dankbarkeit so wichtig ist und wie Du lernst sie ausdrücken zu können…

Es gibt zahlreiche Studien, die die positive Wirkung der Dankbarkeit auf Gehirn, Gesundheit und Lebenszufriedenheit nachweisen: Dankbare Menschen sind optimistischer, glücklicher, einfühlsamer, fitter und belastbarer als andere.

  • Dankbarkeit macht glücklich.: Wenn Du täglich ein paar Minuten darüber nachdenkst, wofür Du in deinem Leben dankbar bist, dann hast Du mehr Motivation, größeren Optimismus, sogar deine Gesundheitswerte und die Immunabwehr verbesserten sich. Kurz: Die dankbaren Gedanken machen dich glücklicher und gesünder.
  • Dankbarkeit verbessert Beziehungen. Bist Du in einer glücklichen Beziehung? Schreib ein Tagebuch, in dem Du festhalten kannst, ob Du deinem Partner an dem Tag etwas Gutes getan hast; ob dein Partner dir selbst etwas Gutes getan hat und wie du dich gefühlt hast und wie Du über die Partnerschaft dachtest. Bald wirst Du erkannten nicht nur, wie gut dein Partner zu dir war. Du wirst für die Partnerschaft dankbarer und wirst dich mit deinem Partner verbundener fühlten.
  • Dankbarkeit stärkt das Herz. Manche Studien zeigen, dass durch eine dankbare Haltung das Risiko für einen Herzinfarkt sinkt. Bei den medizinischen Untersuchungen erhöhte sich die Herzfrequenzvariabilität, die Beschwerden von Patienten mit Herzinsuffizienz verringerten sich.
  • Dankbarkeit hilft gegen Schlafstörungen. Dankbare schlafen besser und tiefer. Sie leiden weniger unter Schlafstörungen und sind insgesamt leistungsfähiger im Vergleich zu nich bewusst-dankbar agierende Menschen.
  • Dankbarkeit senkt Stress. Dankbarkeit macht resistenter gegenüber Stress. Dankbare Menschen können den empfundenen Stress reduzieren und zeigen sich widerstandsfähiger gegenüber psychischen Erkrankungen.