Deine innere Revolution: Kein Rückzug in die eigene Bequemlichkeit

Du spürst, dass Du ins Handeln kommen musst! Doch wo anfangen? Du solltest in dich selbst auf die Suche gehen und versuchen, Licht in das innere Dunkel zu bringen und aus dem Frieden heraus wirken, den Du in dir zu schaffen bereit bist!

Kein Rückzug in die eigene Bequemlichkeit

Warum ist es so wichtig, dich mit dir selbst zu beschäftigen, bevor Du ins Handeln kommst? Schließlich geht jedem Akt ein Gedanke voraus, ein Wunsch, ein Wille, ein Gefühl.

Wenn Du zum Beispiel Schwierigkeiten hast, die Meinung eines anderen zu akzeptieren, dann muss Du dich fragen: „Was bringt mich auf? Warum will ich Recht haben?“

Was hindert dich daran, dich zu öffnen? Welche verletzten Gefühle verbergen sich hinter deiner Unnachgiebigkeit? Die Beschäftigung mit deiner Wut, deiner Angst, deiner Trauer, deinen Schwächen und dunklen Seiten ist kein bequemes sich Von-der-Welt-Zurückziehen. Doch sie hilft dir deinen richtigen Weg zu finden.

Die Schwierigkeit, sich selbst anzunehmen

Du bist genau richtig so, wie du bist. Du bist ein wunderbares und schönes Wesen. Du akzeptierst und liebst dich so, wie du bist, mit deinen starken und schwachen Seiten. Das musst Du dir tief einprägen, denn deine äussere Erscheinung widerspiegelt deine mangelnde Selbstliebe. Die Außenwelt spiegelt die Innenwelt. Anerkennung und Bestätigung bei anderen suchten? Umsonst. Niemand kann dir geben, was Du dir selbst zu geben nicht bereit bist. Die Außenwelt spiegelt die Innenwelt!

Sich selbst verändern

Ergreife die Möglichkeit, diese Welt mitzugestalten, darin, auf dich selbst zu achten. Wenn Du versuchst, die Saiten deines Instruments so harmonisch wie möglich zu stimmen und entsprechend darauf spielst, bekommen andere vielleicht Lust, es ebenso zu tun. Dazu muss Du Hand anlegen, die Ärmel hochkrempeln und dir immer wieder auch die Finger schmutzig machen. Ich kannst nicht in alter Manier die Drecksarbeit andere machen lassen, indem Du von ihnen erwartest, etwas zu tun, was Du selbst nicht bereit bist zu tun: dich zu verändern.