Mentale Freiheit: So gewinnst Du sie!

Es gibt Zeiten, da hat der Stress uns fest im Griff. Herausforderungen auf der Arbeit, Deadlines und dann vielleicht noch unzählige Verpflichtungen im Privatleben – der Kopf schwirrt. Mentale Freiheit spielt jedoch eine entscheidende Rolle, wenn es um Regeneration geht. Wenn Du mental ständig mit Problemen und Dingen, die erledigt werden müssen beschäftigt bist, kannst Du dich nicht entspannen. Für eine gewisse Zeit kann das funktionieren. Wenn Du aber dauerhaft unter „Strom“ stehst, betreibst Du Raubbau mit deinem Körper. Um so wichtiger ist es, sich der Wirkung schädlicher Verhaltensweisen bewusst zu werden und sich Methoden dagegen anzueignen.

So erlangst Du mentale Freiheit

Natürlich ist es ein langer Prozess. Du hast nicht automatisch eine Beziehung, wirst nicht gesund oder erhältst eine Jobzusage, nur weil Du den Blickwinkel änderst. Und trotzdem: Der Umgang mit solchen Situationen ist entscheidend für deine Handlungsfähigkeit.

Das kannst Du tun:

Durchbrich die Routine. Um mentale Freiheit zu erlangen, brauchst Du neue Erfahrungen. Du kannst beispielsweise bewusst neue Wege zum Arbeitsplatz wählen. Wer mit dem Auto fährt, kann das Fahrrad benutzen. Diese Routineunterbrechungen tragen dazu bei, dass sich neue Gehirnareale miteinander verknüpfen. Das kommt deiner Intelligenz und Denkprozessen zugute. Es hilft dir in Situationen, in denen Du bisher gedanklich feststecktest, auf neue Ideen zu kommen.

Miste aus. Manche vertreten die Ansicht, dass die innere Ordnung sich im Äußeren spiegele und umgekehrt. Um mentale Freiheit zu erlangen, musst Du dich von alten, störenden Denkmustern und Glaubenssätzen befreien. Äußerlich kannst Du diesen Prozess begleiten, indem Du dich von unnötigem Ballast trennst. Alte Möbel und Kleider, die dir längst nicht mehr gefallen, aber dennoch in der Ecke herumstehen. Alte Dinge wegzugeben kann befreiend sein und anderen eine Freude machen. Gleichzeitig schaffst Du Platz für Neues.

Wähle bewusst aus. Übernimm neue, förderliche Glaubenssätze, beispielsweise kannst Du mit Affirmationen arbeiten. Such dir neue Erfahrungen, an denen Du Spaß hast – lerne eine neue Sprache, besuche einen Tanzkurs – eigne dir bewusst neue Kenntnisse an. Neue Impulse auf verschiedenen Ebenen, körperlicher, emotionaler und geistiger, sorgen dafür, dass Du mit alten Erfahrungen vergleichen kannst.