Verzicht: Du kannst nicht erfolgreich werden, ohne dafür Opfer zu bringen.

Du peilst ein gutes Examen an, willst dich aber auf Partys die Nächte um die Ohren hauen? Beides gleichzeitig wird nicht funktionieren, jedenfalls nicht ohne Einschränkungen – entweder wird das Examen nicht ganz so gut ausfallen, oder aber die Partys nicht in der Menge stattfinden können wie sonst. Nur absolute Überflieger schaffen beides. Wie es in einem alten Sprichwort heißt: Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Neben dem hetzigen Erfolg werden allzu häufig die persönlichen Opfer, die für dafür erbracht werden müssen, ausgeblendet.

Doch wie schaffst Du es mit diesen persönlichen Opfern umzugehen?


Wie meistert man den Weg, ohne aufzugeben? Um an der Erreichung deiner Ziele zu arbeiten, wird es dir helfen, Strategien zu entwickeln, um mit den folgenden unangenehmen Seiten des Erfolgs umzugehen. Wenn Du auf das, was dich erwartet, vorbereitet bist, kannst Du in der Situation besser und schneller darauf reagieren und so das Ziel weiterhin im Blick behalten.

Stress

Immer in Aktion, auf dem Sprung, ständig erreichbar – eine solche Arbeits- und Lebensweise schlaucht. Der Stresspegel bleibt konstant hoch und fordert mit der Zeit auch gesundheitlich seinen Tribut. Sich dem entgegenzustellen ist nicht ganz leicht und erfordert eine Menge Willenskraft. Doch Du kannst nicht immer nur durchpowern. Es braucht Auszeiten, Pausen, Momente der Erholung, beispielsweise durch Sport oder Meditation.

Niederlagen

Wer gescheitert ist, tendiert dazu, die Niederlage als Endstation wahrzunehmen. So wird aus der Niederlage das Hindernis, das dich davon abhält, weiterzumachen. Auch wenn es schwer fällt den Blick zu lösen, versuche den Fehlschlag in den Gesamtkontext einzuordnen. Denn dann wird daraus eine Station in deinem Leben. Es hilft den Blick in die Zukunft zu richten.

Risiken

Jeder Mensch hat ein tief verwurzeltes Bedürfnis nach Sicherheit. Doch Erfolg bringt Risiken mit sich. Es braucht die Bereitschaft die eigene Komfortzone zu verlassen und auch mal etwas zu wagen. Ist diese Entscheidung richtig oder falsch? In vielen Fällen lässt sich das im Voraus gar nicht sagen. Auf den Versuch kommt es an. Dieser erfordert eine gehörige Portion Mut.