Wie lassen sich Probleme ganz einfach lösen?

Es gibt komplexe und weniger komplexe Herausforderungen im Leben und so ist klar: Du kannst nicht eine Lösung allem überstülpen. Und vor allem wusste schon Einstein: Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. Daher ist es wichtig, bei einem scheinbar unlösbaren Problem möglichst viele verschiedene Herangehensweisen zu berücksichtigen.

Problemlösung ist eine Kernkompetenz, die dir im Arbeitsleben ebenso wie im Privaten hilft. Ganz gleich, ob es um unzufriedene Kunden, verzögerte Lieferungen oder Streit mit den Nachbarn geht: Wer über diese Fähigkeit verfügt, ist mittels intelligenter Schritte in der Lage, bestehende Hindernisse aus der Welt zu schaffen, sein Ziel zu erreichen.

Eine koordinierte Problemlösung ist immer noch der beste Weg, um schnell und zuverlässig zu einem passenden Ergebnis zu kommen. Dieser Prozess gelingt am ehesten, wenn Du dafür folgende simple Schritte befolgst, die dich zielsicher von einem Problem zu einer Lösung führen.

1. Definition des Problems Logischerweise muss der erste Schritt immer darin bestehen, das eigentliche Problem zu definieren. Was ist schief gelaufen, was entspricht nicht dem erhofften Ergebnis? Hierbei kann ein Vergleich zwischen dem Soll- und dem Ist-Zustand helfen. Je konkreter hier das Problem definiert wird, desto besser kann später eine passende Lösung gefunden werden.

2. Analyse der Ursachen Für eine gelungene Problemlösung und auch für das frühzeitige Vermeiden eines ähnlichen Fehlers in der Zukunft, ist die Analyse der Ursachen unerlässlich. Wie konnte es zu dem Missstand kommen? Welche Faktoren haben dazu geführt, dass das Problem aufgetreten ist? Werden mögliche Ursachen aufgedeckt, kann an diesen Stellen gearbeitet werden.

3. Vorschläge zur Lösung Du weisst nun, was das Problem ist und wodurch dieses entstanden ist. Zeit, um sich mögliche Lösungen zu überlegen. Manchmal gibt es bereits Erfahrungswerte, die zu einer Lösung führen können. In anderen Fällen kannst Du dich durch Kreativitätstechniken inspirieren lassen. Ein richtig oder falsch gibt es hier erstmal noch nicht.

4. Bewertung der Vorschläge Erst im letzten Schritt erfolgt eine Bewertung der vorliegenden Lösungsvorschläge. Hier legst Du nun fest, welche Vorschläge einer idealen Lösung am nächsten kommen. Dafür empfiehlt es sich, Kriterien festzulegen, welche die Lösung erfüllen muss. Ausgewählt und umgesetzt wird anschließend jener Lösungsvorschlag, der die Kriterien am besten erfüllt.